Börse Tokio tiefrot, Nikkei-225 minus 7,3%

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit nach schwachen Daten aus China mit stark tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index fiel enorm um 1.143,28 Punkte oder 7,32 Prozent auf 14.483,98 Zähler. Der Topix Index schloss mit 1.188,34 Einheiten und einem deutlichen Minus von 87,69 Punkten oder 6,87 Prozent.

Dieser Sturz an den japanischen Börsen ist der größte seit den Erdbeben und dem Tsunami im Jahr 2011, welche die Nuklearkatastrophe in Fukushima auslöste. Alle Märkte im asiatischen Raum reagierten stark auf den chinesischen Einkaufsmanager-Index der britischen Bank HSBC Holdings, der unerwartet abgesackt war.

Im Topix verloren die Aktien des größten japanischen Immobilienkonzerns Mitsubishi Estate bis Börsenschluss 9,3 Prozent und gingen mit einem Kurs von 2.603,00 Yen aus dem Handel. Auch Mitsubishi-Motor-Papiere schlossen mit einem deutlichen Minus von 13,66 Prozent bei 158,00 Yen.