Britische Banken drosseln Geldfluss in Euro-Krisenländer

Britische Banken haben einem Zeitungsbericht zufolge ihre Kreditvergabe an Euro-Länder im Sog der Schuldenkrise drastisch zurückgefahren. Binnen drei Monaten verringerten die vier größten Institute Großbritanniens demnach ihre Interbanken-Kredite an Länder wie Griechenland und Spanien um rund ein Viertel auf 10,5 Mrd. Pfund.

Wie die "Financial Times" am Freitag nach eigenen Berechnungen weiter berichtete, zogen sich die Großbanken HSBC, Llyods, RBS und Barclays im dritten Quartal erstmals auch in großem Stil aus dem Kreditgeschäft mit Italien zurück. Die neue Regierung in Rom hat inzwischen weitreichende Reformen im Kampf gegen die Schuldenkrise angekündigt.

Mit einem Minus von insgesamt 40 Prozent griff HSBC dem Bericht zufolge am energischsten durch: Sie drehte für griechische Banken den Geldhahn ganz zu und senkte das Kreditvolumen im Geschäft mit Spanien und Irland um zwei Drittel. Von keiner der vier britischen Banken war zunächst eine Stellungnahme zu bekommen.

Lesen Sie auch