C.A.T. Oil steigerte 2010 das Ergebnis deutlich

Die an der Frankfurter Börse notierte niederösterreichische C.A.T. Oil AG hat ihr Ergebnis im Vorjahr trotz gleichbleibenden Umsatzes deutlich steigern können. Der Nettogewinn stieg von 8,4 Mio. Euro auf 19,5 Mio. Euro auf mehr als das Doppelte.

Der Umsatz lag 2010 bei 228,8 Mio. Euro und damit 0,3 Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Hauptversammlung am 17. Juni werde eine Dividendenzahlung von 0,10 Euro je Aktie vorgeschlagen, das sind 25 Prozent des Gewinns, teilte der Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen am Donnerstag mit.

Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 24,5 Prozent auf 56,4 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge verbesserte sich von 19,9 Prozent auf 24,7 Prozent.

In den Jahren 2011 und 2012 will das Unternehmen insgesamt 150 Mio. Euro investieren. "Im Zuge der wirtschaftlichen Erholung im Jahr 2010 hat sich C.A.T. Oil entschieden, das Investitionsvolumen über das reine Instandhaltungsniveau hinaus zu erweitern", heißt es.