C-Quadrat hat Gewinn in ersten neun Monaten verdreifacht

Die C-Quadrat Investment AG hat in den ersten neun Monaten des Jahres den Periodenüberschuss auf 9,3 Mio. Euro mehr als verdreifacht. Das Betriebsergebnis legte von 1,8 Mio. Euro auf 5,7 Mio. Euro zu, die Gesamterträge von 24,4 Mio. Euro auf 40,8 Mio. Euro.

Die C-Quadrat Investment AG hat in den ersten neun Monaten des Jahres den Periodenüberschuss auf 9,3 Mio. Euro mehr als verdreifacht. Das Betriebsergebnis legte von 1,8 Mio. Euro auf 5,7 Mio. Euro zu, die Gesamterträge von 24,4 Mio. Euro auf 40,8 Mio. Euro.

Durch das starke Wachstum der verwalteten Investmentfonds (Assets under Management) von 2,66 Mrd. Euro auf 3,04 Mrd. Euro seien die Management-Fees in den ersten neuen Monaten um 57 Prozent auf 25,1 Mio. Euro gestiegen. Die Performancefees verdreifachten sich von 3,2 Mio. Euro auf 10,3 Mio. Euro. Der fixe Personalaufwand lag bei 5,5 Mio. Euro nach 4,5 Mio. Euro in der Vorjahresperiode, der sonstige Verwaltungsaufwand bei 3,6 Mio. Euro nach 2,8 Mio. Euro, was einem Anstieg von 28 Prozent entspricht.

Die Steigerung der Assets under Management und damit der recurring Management-Fees sei "eine sehr gute Basis für die Zukunft", so C-Quadrat Vorstand und Unternehmensgründer Alexander Schütz.

Mehr dazu