Caterpillar trotzt Konjunkturflaute und hebt Prognosen an

Ungeachtet der US-Konjunkturflaute hat der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar seine Jahresprognose angehoben. Für 2011 werde nun ein Umsatz von 58 Mrd. Dollar erwartet, teilte der US-Konzern am Montag mit, der als Gradmesser für die wirtschaftliche Entwicklung gilt. Bisher hatte Caterpillar 56 bis 58 Mrd. Dollar vorhergesagt. Beim Ergebnis pro Aktie legt sich das Unternehmen inzwischen auf 6,75 Dollar pro Aktie fest, nach bisher genannten 6,25 bis 6,75 Dollar.

Der Konzern fuhr im abgelaufenen Quartal zudem ein Rekordergebnis ein. Der Gewinn pro Aktie habe bei 1,71 Dollar und der Umsatz bei 15,72 Mrd. Dollar gelegen, hieß es. Dies seien jeweils rund 40 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Analysten waren im Schnitt von 1,54 Dollar Gewinn pro Aktie und 15,03 Mrd. Dollar Umsatz ausgegangen.

2012 werde der Umsatz wohl um zehn bis 20 Prozent über den für 2011 angepeilten 58 Mrd. Dollar liegen, stellte Caterpillar in Aussicht.