Chemiekonzern Clariant im Quartal mit deutlichem Gewinnrückgang

Der Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant hat im Auftaktquartal einen überraschend deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, sank der Reingewinn im ersten Quartal 2012 auf 20 Mio. Franken (16,6 Mio. Euro) von 120 Mio. Franken im Vorjahr.

Als Gründe nannte das Unternehmen Integrationskosten im Zusammenhang mit der im Vorjahr übernommenen Münchner Süd-Chemie, eine tiefere Auslastung der Produktionskapazitäten in den Bereichen Masterbatches und Pigmente sowie das saisonal schwache Geschäft mit Katalysatoren.

Beim Umsatz konnte Clariant vor allem dank der Zukäufe um 13 Prozent auf 1,95 Mrd. Franken zulegen. Analysten waren im Durchschnitt von einem Reingewinn von 55 Mio. und einem Umsatz von 1,97 Mrd. Franken ausgegangen.

Das Basler Unternehmen rechnet für 2012 weiterhin mit einem organischen Wachstum in Lokalwährungen und einer Profitabilität auf Vorjahresniveau.

Lesen Sie auch