Chemieriese BASF macht im dritten Quartal deutlich mehr Gewinn

Das boomende Chemiegeschäft hat dem Branchenprimus BASF auch im traditionell schwächeren Sommerquartal einen kräftigen Gewinnsprung beschert. Der Überschuss von Juli bis Ende September stieg um eine Milliarde auf 1,2 Milliarden Euro, wie der deutsche Konzern mitteilte.

Das boomende Chemiegeschäft hat dem Branchenprimus BASF auch im traditionell schwächeren Sommerquartal einen kräftigen Gewinnsprung beschert. Der Überschuss von Juli bis Ende September stieg um eine Milliarde auf 1,2 Milliarden Euro, wie der deutsche Konzern mitteilte.

Vor allem das Chemiegeschäft von BASF lief gut, aber auch in der zuletzt etwas schwächelnden Agrochemiesparte stieg der Umsatz in allen Regionen. BASF hatte bereits in der vergangenen Wochen Eckdaten für das dritte Quartal bekannt gegeben und seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Demnach rechnet das Unternehmen 2010 mit einem Rekordumsatz von rund 63 Milliarden Euro und einem bereinigten Betriebsgewinn vor Sondereffekten von über acht Milliarden Euro. "Wir erwarten, dass wir eine hohe Prämie auf die Kapitalkosten verdienen und deshalb die Dividende erhöhen werden", bekräftigte BASF-Chef Jürgen Hambrecht.

Lesen Sie auch