Novomatic

Chile: Novomatic-Casino beschädigt

Bei dem schweren Erdbeben am Samstag in Chile sind auch Teile der Monticello Grand Casino & Entertainment World in San Francisco de Mostazal südlich der Hauptstadt Santiago beschädigt worden. An dem im Dezember eröffneten Betrieb ist der Glücksspielkonzern zu 40 % beteiligt.

Es grenze an ein Wunder, dass nur fünf Verletzte zu beklagen gewesen seien, teilte Novomatic-Generaldirektor Franz Wohlfahrt mit. Das Casino, in dem sich zum Zeitpunkt des Erdbebens mehr als 1.000 Menschen aufgehalten hätten, sei binnen acht Minuten evakuiert worden. Der Spielbetrieb bleibe bis zur genauen Erhebung der Schäden vorerst geschlossen.

Mit der Monticello Grand Casino & Entertainment World hat Novomatic das bisher größte Investment eines österreichischen Unternehmens in Chile getätigt. Das Großprojekt ist in Partnerschaft mit dem südafrikanischen Casino- und Luxusresort-Betreiber Sun International entstanden, der ebenfalls mit 40 % beteiligt ist. Die restlichen 20 % werden von international tätigen Branchenunternehmen gehalten.