China steht vor Entscheidung über Potash-Angebot

Chinas Regierung steht nach Presseberichten offenbar kurz vor einer Entscheidung über ein mögliches Gegenangebot für den kanadischen Kali-Förderer Potash. Der staatliche Ölkonzern Sinochem hat nach einem Bericht des chinesischen Wirtschaftsmagazins "Economic Observer" die Regierung in Peking um finanzielle Hilfe gebeten.

Chinas Regierung steht nach Presseberichten offenbar kurz vor einer Entscheidung über ein mögliches Gegenangebot für den kanadischen Kali-Förderer Potash. Der staatliche Ölkonzern Sinochem hat nach einem Bericht des chinesischen Wirtschaftsmagazins "Economic Observer" die Regierung in Peking um finanzielle Hilfe gebeten.

Ein Sinochem-Sprecher wollte sich am Dienstag nicht zu dem Bericht äußern, sagte aber der Nachrichtenagentur dpa: "Wir schenken dieser Sache durchgehend große Aufmerksamkeit und verfolgen jede Entwicklung."

Das Unternehmen bräuchte 40 bis 60 Mrd. US-Dollar (31 Mrd. bis 46 Mrd. Euro), um das Übernahmeangebot des australischen Bergbaukonzerns BHP Billiton zu übertreffen, habe aber selbst nicht genug Geld, berichtete das Magazin. Das kanadische Kali-Unternehmen aus der rohstoffreichen Provinz Saskatewan kämpft mit allen Mitteln gegen die die knapp 40 Mrd. US-Dollar schwere BHP-Offerte.