Chinas Wirtschaft erholt sich - Wachstum 7,8%

Chinas Wachstum hat im dritten Quartal 2013 auf 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zugelegt. Nachdem das Wachstum im zweiten Quartal auf 7,5 Prozent gefallen war, stieg es in den darauffolgenden Monaten wieder, wie das Statistikamt berichtete. Experten hatten einen Anstieg in der Größenordnung erwartet.

Seit Jahresanfang konnte Chinas Wirtschaft um 7,7 Prozent zulegen, und liegt damit etwas über dem Wachstumsziel der Regierung von 7,5 Prozent. Doch wurde das Ziel immer schon sehr vorsichtig gesetzt und sonst meist um ein oder zwei Prozent deutlich übertroffen.

Ministerpräsident Li Keqiang hatte diese Woche betont, die Wirtschaft sei auf dem richtigen Weg, und das Jahresziel werde erreicht. Die Regierung werde Strukturreformen weiter vorantreiben, um Chinas Wirtschaft auf den Pfad für ein langfristig ausgewogenes Wachstum zu bringen, zitierte ihn die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Die chinesische Staatsführung hatte zuletzt mit einem kleinen Konjunkturpaket etwa für Eisenbahnstrecken und andere Bauprojekte wieder mehr Geld in die Wirtschaft gepumpt. Die Bank of America sprach von einem "Mini-Stimuluspaket". Im vergangenen Jahr war das Jahreswachstum auf 7,7 Prozent gefallen - dem niedrigsten Stand seit 1999.