Clariant produziert wieder Flugzeug-Enteisungsmittel

Der Schweizer Enteisungsmittel-Hersteller Clariant hat am Montag seine Produktion wieder aufgenommen. Das sagte ein Firmensprecher. Die ersten Tanklastwagen würden am Dienstag das Werk in Gendorf bei Altötting östlich von München verlassen können. Die Firma habe früher als gedacht Glykol von Dow Chemical erhalten.

Der Schweizer Enteisungsmittel-Hersteller Clariant hat am Montag seine Produktion wieder aufgenommen. Das sagte ein Firmensprecher. Die ersten Tanklastwagen würden am Dienstag das Werk in Gendorf bei Altötting östlich von München verlassen können. Die Firma habe früher als gedacht Glykol von Dow Chemical erhalten.

Ursprünglich wollte Clariant die Produktion vom 1. bis 4. Jänner einstellen, weil der Grundstoff für das Enteisungsmittel bei Flugzeugen ausgegangen war. Elf deutsche Flughäfen hatten daraufhin einen Krisen-Pool gebildet. Clariant ist nach eigenen Angaben Marktführer bei Enteisungsmitteln in Europa. Vor Weihnachten war auf den Flughäfen Berlin-Schönefeld und Paris-Roissy das Mittel ausgegangen, was zu zahlreichen Flugausfällen geführt hatte. Beim Tauwetter zu Silvester wurde wenig Enteisungsmittel benötigt.