conwert-Konzernergebnis nach 9 Monaten um 86,6 Prozent niedriger

Die conwert Immobilien Invest SE hat in den ersten neun Monaten des Jahres einen Konzerngewinn von 6,1 Mio. Euro ausgewiesen, das waren um 86,6 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode (45,4 Mio. Euro).

Das Unternehmen führt den Rückgang vor allem auf Einmaleffekte zurück: Im dritten Quartal des Vorjahres war die neu übernommene ECO Business-Immobilien anlässlich ihrer ersten Konsolidierung um 77,1 Mio. Euro aufgewertet worden. Außerdem wurde heuer im September die RESAG Immobilienmakler GmbH aufgrund ihrer Eingliederung um 3,7 Mio. Euro abgeschrieben. Für das Gesamtjahr hält conwert an den am Jahresanfang kommunizierten Zielen fest: Die Umsätze mit Immobilienverkäufen sollen auf rund 600 Mio. Euro steigen, es soll eine Verbesserung des Betriebsergebnisses ohne Berücksichtigung von Immobilienbewertungen von rund 15 Prozent geben. Außerdem gibt es die neue Vorgabe des Verwaltungsrates, unter anderem "die Verschuldungsquote von heute rund 58 Prozent weiter zu reduzieren".

Mehr dazu