Daimler Gewinn zum Jahresauftakt deutlich gesunken

Daimler hat nach einem Gewinneinbruch in fast allen Geschäftssparten zum zweiten Mal innerhalb von sechs Monaten seine Ergebnisprognose gesenkt. Im Auftaktquartal 2013 verdiente der Stuttgarter Konzern bei einem leicht auf 26,1 Mrd. Euro geschrumpftem Umsatz operativ 917 Mio. Euro, nur halb so viel wie vor einem Jahr.

Im laufenden Jahr werde der Gewinn vor Steuern und Zinsen aus dem laufenden Geschäft daher hinter dem Vorjahr zurückbleiben. Der Jahresstart sei verhalten gewesen, räumte Daimler-Chef Dieter Zetsche ein. Viele Märkte hätten sich "konjunkturell schlechter entwickelt als erwartet".

Vor allem die taumelnden Automärkte in Westeuropa sowie die schwache Nachfrage im Boomland China setzen dem vom Export abhängigen Autobauer zu.

Obwohl hohe Investitionen in neue Werke und Modelle schon länger am Daimler-Gewinn knabbern, hatte sich der Autobauer in diesem Jahr bisher noch ein auf dem Vorjahreswert von 8,1 Mrd. Euro stagnierendes Betriebsergebnis zugetraut. Analysten rechnen hingegen im Schnitt bei leichten Umsatzzuwächsen nur noch mit einem ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen im laufenden Geschäft von 7,3 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch