Das neue Job-Wunder

Arbeitslosigkeit sinkt

Das neue Job-Wunder

Jubelstimmung: Im Vergleich zum Vorjahr gibt es aktuell 38,1 % mehr offene Stellen.

Endlich ist der Höhenflug bei der Arbeits­losigkeit gestoppt. Und endlich werden wieder mehr Jobs ausgeschrieben. Aktuell sind zwar noch immer 303.944 Menschen in Österreich arbeitslos sowie 71.029 weitere in Schulungen. Tatsächlich gibt es da aber im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 3,1 %.

In Tirol um 10,4 % weniger Arbeitslose als 2016

Besonders deutlich ist der Rückgang bei den arbeits­losen 15- bis 24-Jährigen (–15,7 %), bei den Männern (–6,5 %) und bei Inländern (–5,5  %). Über 50-Jährige sind heuer allerdings häufiger ohne Anstellung als 2016 (+3,5 %). Bei den Bundesländern konnte in Tirol der größte Rückgang verzeichnet werden (–10,4 %), gefolgt von der Steiermark (–9,8 %) und Kärnten (–7,5 %) (siehe auch Grafik)

© oe24
Das neue Job-Wunder

Handel, Gastronomie und Bau suchen Angestellte

Ebenfalls positiv: Wer derzeit auf Stellensuche ist, hat gute Chancen, bald wieder angestellt zu werden. Denn auch die Zahl der offenen Stellen erhöhte sich im Jahresvergleich von 46.901 auf 61.048 (+38,1 %). In Niederösterreich werden derzeit sogar um 73,9 % mehr freie Stellen angeboten als 2016.

Bei den Branchen haben derzeit laut Arbeitsmarktservice die Industrie und das Gewerbe den höchsten Bedarf (22.731 offene Jobs), gefolgt vom Dienstleistungssektor (13.721) und dem Handel (9.789). In der Gastronomie werden speziell 4.728 neue Mitarbeiter eingestellt, in Hotels und Pensionen 4.489 Personen, im Baugewerbe wird derzeit nach 4.371 neuen Arbeitern gesucht.