Deutsche Bank: Saudi-Arabien öffnet wohl Börse für Ausländer

Saudi-Arabien wird nach Einschätzung der Deutschen Bank voraussichtlich schon bald seine Aktienbörse für ausländische Investoren öffnen. Dies würde es ausländischen Anlegern erstmals erlauben, direkt Aktien an der größten Börse des Nahen Ostens zu besitzen.

"Ich erwarte, dass dies sehr bald geschehen wird", sagte der bei dem Geldhaus für die Aktienmärkte der Region zuständige Ahmed Beydoun in einem Interview. Die Saudiaraber hätten im vergangenen Monat klar deutlich gemacht, dass sie in den für viele Investoren maßgeblichen MSCI-Index aufgenommen werden wollen.

Derzeit können ausländische Investoren saudische Aktien nur über eine geringe Zahl börsennotierter Fonds (ETF) oder über vor Ort ansässige Zwischenhändler erwerben, die Aktien in ihrem Namen halten können. Die saudiarabische Tadawul Börse hatte Ende September eine Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 250 Milliarden Euro. Das ist fast genau so viel wie die übrigen sechs Börsen des Golf-Kooperationsrates zusammen.