Axel_Weber_Bundesbank

Deutsche Bundesbank sieht keine Kreditklemme

Deutschland befindet sich nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank derzeit nicht in einer Kreditklemme. "Das Bankensystem erfüllt seine Aufgaben nach wie vor", sagte Bundesbank-Präsident Axel Weber. Zuletzt war Kritik an einer angeblich zu zögerlichen Kreditvergabe durch die Banken laut geworden. Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück hatte ein energisches Eingreifen der Regierung angekündigt.

Weber machte deutlich, dass derzeit keine Direktvergabe von Krediten an Unternehmen durch die Notenbanken geplant sei. "Nur im Fall einer Dysfunktionalität des Bankensystems müssten die Notenbanken neu über ein mögliches Vorgehen nachdenken, zum Beispiel über den Ankauf von Unternehmensanleihen." Die Bundesbank sehe dafür derzeit aber keinen Bedarf. Mit einem solchen Schritt könnten die Notenbanken die Geschäftsbanken umgehen und den Unternehmen direkt Liquidität zur Verfügung stellen.

Die unmittelbare Vergabe von Krediten an Unternehmen außerhalb des Finanzsektors gehöre hingegen nicht zu den Instrumenten des Eurosystems und der Bundesbank. Eine solche Maßnahme sei in der Bundesbank auch nicht diskutiert worden. Weber betonte, dass die EZB und die nationalen Notenbanken ihre Entscheidungen in voller Unabhängigkeit von Institutionen aus Politik und Wirtschaft treffen.