Deutsche Industrie beendet Negativserie mit Paukenschlag

Mit einem Paukenschlag hat die deutsche Industrie ihre Serie von Auftragseinbußen beendet: Nach drei Rückgängen in Folge stiegen die Aufträge im Oktober so stark wie seit gut eineinhalb Jahren nicht mehr. Dafür sorgte inmitten der ausufernden Schuldenkrise die starke Nachfrage aus den Euroländern, was die Sorgen vor einer Rezession dämpfte.

Experten sagen der deutschen Wirtschaft aber trotzdem einen harten Winter voraus. Die Unternehmen zogen 5,2 Prozent mehr Bestellungen an Land als im Vormonat, teilte das deutsche Wirtschaftsministerium mit. Ein stärkeres Plus gab es zuletzt im März 2010 mit 5,6 Prozent. Analysten hatten nur einen Zuwachs von 0,8 Prozent erwartet. Zuvor waren die Aufträge drei Monate in Folge geschrumpft, im September mit 4,6 Prozent besonders stark. "In der Tendenz bleibt die Nachfrage zurückhaltend", warnte das Ministerium vor Euphorie. "Die Industrieproduktion dürfte daher ihre derzeit ruhigere Entwicklung vorerst beibehalten."

Lesen Sie auch