Deutsche Industrie mit überraschend starken Auftragsminus

Die deutsche Industrie hat im August wegen der schwachen Inlandsnachfrage einen unerwartet starken Auftragsverlust erlitten. Die Bestellungen gingen im Vergleich zum Vormonat um 1,3 Prozent zurück, teilte das deutsche Wirtschaftsministerium mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet. Im Juli waren die Aufträge noch um revidiert 0,3 Prozent gestiegen.

"In einem insgesamt schwächeren konjunkturellen Umfeld hat sich die Bestelltätigkeit in der deutschen Industrie wie zu erwarten abgeschwächt", schrieb das Ministerium. "Gleichwohl zeichnet sich ein stärkerer Rückgang der ökonomischen Aktivität derzeit nicht ab." Die Stimmung in den Unternehmen sei zuletzt wieder freundlicher gewesen. Die Industriekonjunktur dürfte sich vorerst aber "nur recht zurückhaltend entwickeln".

Grund für den Rückgang war die sinkende Nachfrage aus Deutschland. Hier gingen die Bestellungen um 3,0 Prozent zurück, während die Auslandsaufträge stabil blieben.

Lesen Sie auch