Deutsche Produktion legt im Mai überraschend zu

Die deutschen Unternehmen haben im Mai überraschend mehr produziert und damit die Scharte vom Vormonat wieder ausgewetzt. Industrie, Bau- und Energiewirtschaft erzeugten zusammen 1,2 Prozent mehr als im Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte.

Im April hatte es noch ein Minus von revidiert 0,8 Prozent gegeben. "Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe bleibt in der Tendenz mit ausgeprägter Dynamik aufwärtsgerichtet", konstatiert das Ministerium. Insbesondere der Bau erholte sich kräftig. Er legte um 1,1 Prozent zu, nachdem noch im April ein Minus von 5,0 Prozent zu Buche schlug.

Die Industrie stellte im Mai 1,2 Prozent mehr her. Besonders die Hersteller von Maschinen, Fahrzeugen und anderen Investitionsgütern traten aufs Gaspedal: Hier gab es ein überdurchschnittliches Plus von 2,5 Prozent. Bei Konsumgüterproduzenten stagnierte hingegen die Fertigung. Die Energieversorger weiteten ihre Produktion nur schwach um 0,1 Prozent aus.