Deutsche Industrie: Starkes Auftragsplus wegen guter Binnennachfrage

Die anziehende Binnennachfrage hat der deutschen Industrie einen guten Jahresauftakt beschert. Die Unternehmen sammelten im Jänner 2,9 Prozent mehr Aufträge ein als im Vormonat, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Der im Dezember erlittene Einbruch von 3,6 Prozent wurde damit zu großteils wettgemacht.

Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich mit einem Plus von 2,4 Prozent gerechnet. "Aufbauend auf einen bereits hohen Auftragsbestand startet die Industrie mit einem ordentlichen Auftragsplus in das neue Jahr", schrieb das Ministerium.

Garant dafür war die starke einheimische Nachfrage. Die Inlandsaufträge zogen um 4,5 Prozent an und damit fast dreimal so stark wie die Exportaufträge mit plus 1,6 Prozent. Trotz der Schuldenkrise in vielen Euro-Ländern nahmen die Bestellungen aus der Währungsunion mit 2,3 Prozent stärker zu als die aus den übrigen Staaten, zu denen schnell wachsende Schwellenländer wie China, Indien und Brasilien gehören. Hier gab es nur ein Plus von 1,3 Prozent.

Lesen Sie auch