Deutsche Software AG erneut mit Gewinn- und Umsatzrückgang

Die Software AG hat zu Jahresbeginn erneut Rückgänge bei Umsatz und Gewinn verbucht. Der Umsatz sank im ersten Quartal um sieben Prozent auf 254,6 Mio. Euro. Operativ verdiente die Software AG 54,8 Mio. Euro und damit neun Prozent weniger als vor Jahresfrist. Analysten hatten mit einem Umsatz von 259 Mio. und einem Gewinn vor Zinsen und Steuern von 54,6 Mio. gerechnet.

Im traditionellen Kerngeschäft mit Software zum Datenmanagement (ETS), in dem die Firma unter anderem mit dem weltgrößten IT-Dienstleister IBM konkurriert, sank der Umsatz um zwei Prozent auf 94,4 Mio. Euro. Im Wachstumsgeschäft mit Produkten und Lösungen für das Management und die Optimierung von Geschäftsprozessen (BPE) lagen die Erlöse mit 124,3 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau.

Für das Gesamtjahr bestätigte die Software AG nun die Prognose, wonach ein währungsbereinigter Umsatz in einer Spanne von minus drei bis plus drei Prozent erwartet wird. Die operative Marge soll 23 bis 24,5 Prozent erreichen.

Lesen Sie auch