Deutsche verdienten im dritten Quartal besser und gaben mehr aus

Artikel teilen

Die deutschen Arbeitnehmer haben im dritten Quartal dieses Jahres besser verdient, mehr Geld ausgegeben und damit das Wirtschaftswachstum beflügelt. Unter dem Strich stieg das Einkommen der Arbeitnehmer um 1,9 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2010, wie das deutsche Statistische Bundesamt mitteilte.

Da wieder mehr Menschen überhaupt arbeiteten, stieg das verfügbare Einkommen je Haushalt demnach sogar um 3,2 Prozent. Zugleich gaben die Deutschen von Juli bis September mehr Geld aus und legten weniger auf die hohe Kante: Die Sparquote sank von 9,6 Prozent ein Jahr zuvor auf nun 9,4 Prozent.

Die privaten Konsumausgaben stiegen nun bereits das fünfte Quartal in Folge, wie das Statistische Bundesamt bei der ausführlicheren Berechnung des Wirtschaftswachstums für das dritte Quartal 2011 errechnete. Sie legten von Juli bis September demnach um 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zu.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo