Deutscher Einzelhandel schafft im August viertes Umsatzplus in Folge

Der deutsche Einzelhandel hat seinen Aufwärtstrend im August fortgesetzt. Der Umsatz lag um 3,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Für den vierten Anstieg in Folge sorgte vor allem die starke Nachfrage nach Bekleidung, Möbeln und Drogeriewaren. Beide Monate zählten jeweils 26 Verkaufstage.

Der deutsche Einzelhandel hat seinen Aufwärtstrend im August fortgesetzt. Der Umsatz lag um 3,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Für den vierten Anstieg in Folge sorgte vor allem die starke Nachfrage nach Bekleidung, Möbeln und Drogeriewaren. Beide Monate zählten jeweils 26 Verkaufstage.

Inflationsbereinigt (real) stieg der Umsatz um 2,2 Prozent. Analysten hatten sogar ein Plus von 3,5 Prozent erwartet. Verglichen mit dem Vormonat legte der Umsatz saisonbereinigt um 0,1 Prozent zu, während er real um 0,2 Prozent schrumpfte.

Der Einzelhandelsverband HDE erwartet in diesem Jahr ein Plus von 1,5 Prozent. Von Jänner bis August lagen die Einnahmen mit plus 2,0 Prozent deutlich über dieser Marke. Die Chancen für anhaltend gute Geschäfte stehen angesichts der stark gesunkenen Arbeitslosigkeit nicht schlecht. Die GfK-Forscher ermittelten für Oktober den höchsten Wert ihres Konsumklima-Barometers seit Mai 2008.

Mehr dazu