Deutschland-Zinsen für 10-Jahres-Anleihen auf 1,477-Prozent-Tiefstand

Die Zinsen für deutsche 10-Jahres-Staatsanleihen sind am Montag auf ein neues Rekordtief von 1,477 Prozent gesunken. So günstige Zinsen hatte es in den letzten Jahren für Deutschland noch nie gegeben. Österreichs Rendite für solche Papiere gingen am Sekundärmarkt auf 2,531 Prozent zurück und erreichten damit fast den bisherigen Niedrigstwert von 2,530 Prozent vom 22. September 2011.

Die unsichere Lage in Griechenland und die gescheiterten Regierungsbildungsversuche haben die Zinsen dagegen wieder deutlich auf 25,061 Prozent steigen lassen. Nach dem Hoffnungsschimmer von Ende März nach Gewährung des zweiten Rettungspakets für das südliche Euroland waren die Renditen von über 36 sogar auf unter 20 Prozent gefallen. Seitdem geht es fast stetig aber wieder aufwärts.