Dieselgate: Porsche verzichtet auf Klage gegen VW

Hauptaktionär

Dieselgate: Porsche verzichtet auf Klage gegen VW

Vorstand: Es gilt für alle Beschuldigten die Unschuldsvermutung.

Der VW-Hauptaktionär Porsche SE will wegen des Dieselskandals nicht auf Schadensersatz gegen Volkswagen klagen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen den früheren VW-Chef Martin Winterkorn wegen Marktmanipulation hätten keine neuen Tatsachen oder Erkenntnisse über Pflichtverletzungen ergeben, sagte der Rechtsvorstand der Porsche SE, Manfred Döss.

Vielmehr hebe die Staatsanwaltschaft Braunschweig hervor, dass für alle Beschuldigten die Unschuldsvermutung gelte. "Insofern plant die Porsche SE keine Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit der Dieselthematik an die Volkswagen AG", sagte Döss, der zugleich Chefjustiziar von Volkswagen ist, am Mittwoch auf der Hauptversammlung der Holding in Stuttgart.