Dieser Chef macht seine Mitarbeiter zu Millionären

Joghurt-Mogul

Dieser Chef macht seine Mitarbeiter zu Millionären

Ein amerikanischer Unternehmer verschenkt ein Achtel seiner Firmenanteile.

Damit hätten die Mitarbeiter der Firma Chobani wohl nie gerechnet. Der erfolgreiche Eigentümer Hamdi Ulukaya verschenkt nämlichein Achtel seine Anteils am Unternehmen an seine rund 2.000  Angestellten. Die Mitarbeiter dürfen sich somit auf bis zu einer Million Dollar freuen – die Höhe des Betrags hängt dabei davon ab, wie lange jemand schon für das Unternehmen arbeitet.

Was hat Ulukaya aber nun davon?
Der Unternehmer selbst sagte zur New York Times, dass der Erfolg der Firma nur durch die Arbeit der Angestellten möglich sei und diese daher belohnt werden sollten. Ganz so altruistisch ist die Aktion dann aber doch nicht. Ulukaya besaß bisher 80% des Unternehmens, die übrigen Anteile waren im Besitz der Investmentgesellschaft TPG Capital. Dieser Investor will nun20 Prozent der Chobani-Aktien kaufen-. Mit dem Schachzug des Chefs ist der Anspruch von TPG Capital nun von 20 von 100 auf 20 von 90 Prozent gesunken. Das heißt im Klartext: Der Investor hat so weniger Kontrolle über Chobani.

Kuriose Gründung
Hamdi Ulukaya stammt eigentlich aus der Türkei. Nachdem er 1994 in die USA kam, konnte er in den dortigen Regalen kein gutes Joghurt finden. Kurzerhand erwarb er eine still gelegte Molkerei und gründete ein wahres Erfolgsunternehmen.