Preise für DSL-Anschlüsse weitgehend stabil

S&T nimmt Umsatz- und Gewinnerwartung zurück

Der IT-Dienstleister hat seine Umsatz- und Gewinnerwartung für 2009 gesenkt. Der Umsatz werde bei etwa 408 Mio. Euro liegen, statt wie zuletzt angekündigt zwischen 415 und 425 Mio. Euro. Das EBIT dürfte sich heuer auf circa 1 Mio. Euro belaufen, bisher waren rund 4 Mio. Euro in Aussicht gestellt worden.

Ursache sei ein stark rückläufiger IT-Markt in einigen Regionen, insbesondere in der Ukraine, Bulgarien, Rumänien, Moldawien und Ungarn. Von den Geschäftsbereichen war vor allem das Segment Business Solutions betroffen.

"Hier ist das diesjährige Ergebnis aufgrund von Projektrisiken und Verzögerungen vor allem in den deutschsprachigen Ländern, Serbien, Kroatien und Rumänien im vierten Quartal unbefriedigend, sowie aufgrund der finalen Restrukturierungskosten und der anhaltend schwachen Konjunktur in Japan", so der IT-Profi.

"Infrastructure Solutions" und "Healthcare Solutions" hätten sich "erfolgreich" entwickelt. Für das erste Quartal 2010 erwartet der Vorstand gegenüber der Vorjahresperiode "eine stabile Umsatzentwicklung und ein leicht positives Ebit".