Dow Jones schließt im grünen Bereich

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag ohne klare Richtung geschlossen. Gute Arbeitsmarktdaten standen enttäuschend aufgenommenen Apple-Zahlen gegenüber. Der Dow Jones Industrial Index legte um 0,33 Prozent auf 13.825,33 Einheiten zu. Bereits am Vortag hatten insgesamt gute Unternehmenszahlen den Leitindex auf den höchsten Stand seit fünf Jahren getrieben.

Der S&P-500 Index erhöhte sich um minimale 0,04 Punkte auf 1.494,82 Zähler. Zwischenzeitlich konnte der Index zum ersten Mal seit Dezember 2007 wieder die Marke von 1.500 Punkten überspringen. Der Nasdaq Composite Index fiel indessen um 0,74 Prozent auf 3.130,38 Zähler.

Etwas Rückenwind erhielt der Dow Jones am Berichtstag von Konjunkturseite. Vor allem die besser als erwartet ausgefallenen Arbeitslosendaten konnten die Stimmung etwas aufhellen. In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahres gesunken.

Den positiven Daten standen jedoch enttäuschend aufgenommene Quartalszahlen von Apple gegenüber. Diese belasteten die Notierungen im Technologieindex Nasdaq. Trotz des am Vortag veröffentlichten Rekordabsatzes der begehrten iPhones und iPads brach der Kurs der Apple-Aktie nach der Bilanzvorlage um über zehn Prozent ein. Die Sorgen um das weitere Wachstum dürften die Oberhand über die Rekordergebnisse gewonnen haben, hieß es. Apple schlossen mit einem massiven Minus von 12,35 Prozent bei 450,50 Dollar.

Lesen Sie auch