US-Börsen schließen überwiegen im Plus

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Freitag überwiegend fester geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg letztlich um 81,09 Punkte oder 0,62 Prozent auf 13.155,13 Einheiten.

In den USA waren im November deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen worden als erwartet, und die Arbeitslosenquote war auf den tiefsten Stand seit Ende 2008 gesunken. Unterdessen ist der Index für das Verbrauchervertrauen Anfang Dezember auf 74,5 von 82,7 Punkten gefallen.

Auf Unternehmensebene bleib die Nachrichtenlage ruhig. In den Fokus gerieten etwa die Papiere von AIG, die sich schließlich um 2,62 Prozent auf 34,13 Dollar verteuerten. Der US-Versicherer hatte zuvor einen zweiten Anlauf für den Verkauf seiner Flugzeugleasing-Tochter ILFC verkündet.

Im Dow Jones zeigten sich die Finanzwerte gut gesucht. So gingen JP Morgan mit einem Kursplus von 2,63 Prozent auf 42,56 Dollar an der Spitze des Index aus dem Handel. Dahinter konnten sich auch Bank of America um 1,72 Prozent auf 10,64 Dollar verteuern.

Lesen Sie auch