Dow Jones steigt um 0,47 Prozent

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 0,47% auf 12.676,05 Einheiten.

Nachdem Hoffnungen auf eine Banklizenz für den Euro-Rettungsschirm ESM bereits Europas Leitbörsen gestützt hatten, sorgten sie zum Auftakt auch für Kursgewinne an der Wall Street. Kurzfristig drückten die schwachen Immobiliendaten aus den USA auf die Kurse. Dank starker Unternehmenszahlen konnte der Dow seine Gewinne aber halten, obwohl diese bis zu Handelsschluss wieder etwas zurückkamen. Die Technologiebörse Nasdaq litt hingegen unter den mäßigen Ergebnissen von Branchenprimus Apple.

Der US-Elektronikkonzern enttäuschte die Börsianer mit schwachen iPhone-Absatzzahlen. Die Aktien rutschten um 4,32% ab. Boeing setzte sich mit 2,78% an die Spitze des Dow Jones. Im zweiten Quartal konnte der Flugzeugbauer seinen Umsatz überraschend um 21 Prozent auf 20 Mrd. Dollar steigern.