Neue Struktur

EADS heißt künftig Airbus

Rüstung und Raumfahrt werden unter Zentrale in München gebündelt.

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS firmiert künftig unter dem Namen Airbus und gibt sich eine neue Struktur. Das Geschäft mit Wehrtechnik und Raumfahrt wird unter einer Zentrale in München gebündelt, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Zusammengefasst werden die Raumfahrt-Sparte Astrium, der Bereich Airbus Military und das Verteidigungssegment Cassidian. Leiter der neuen Sparte wird Cassidian-Chef Bernhard Gerwert.

Im ersten Halbjahr stieg der Überschuss von EADS um 31 Prozent auf 759 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 6 Prozent auf 26,3 Mrd. Euro zu. Der Konzern bekräftigte seine Prognose für das Gesamtjahr 2013. Unter anderem rechnet EADS mit Aufträgen für mehr als 1.000 Zivilflugzeuge, wie Verkaufschef John Leahy vor kurzem gesagt hatte.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×