Easyjet bricht Alitalia Monopol Rom-Mailand

Italien

Easyjet bricht Alitalia Monopol Rom-Mailand

Ein schwerer Schlag für die italienische Airline.

Easyjet macht Alitalia auf ihrem Heimmarkt zu schaffen. Die britische Fluggesellschaft bricht Alitalias Monopol auf der rentablen Strecke zwischen Rom Fiumicino und Mailand Linate. Seit Montagvormittag verkehren Easyjet-Flüge auf der Achse zwischen Rom und dem Mailänder City-Airport Linate, der für Geschäftsreisende wegen seiner Nähe zur Innenstadt der Industriemetropole besonders bequem ist.

Flüge zum Kampfpreis von 29,75 Euro pro Strecke bietet Easyjet jetzt an. Geplant sind fünf Verbindungen pro Tag. Die Airline rechnet damit, im ersten Jahr auf der Strecke Rom-Mailand Linate 400.000 Passagiere pro Jahr an Bord zu haben. Die britische Fluggesellschaft ist mit eigenen Flügen bereits auf der Strecke zwischen Rom Fiumicino und Mailand Malpensa präsent.

Alitalia befürchtet jetzt weitere Konkurrenz, die ihre Verluste noch mehr steigern könnten. Der Konzern, der zu einem Viertel Air France-KLM gehört, meldete schwache Geschäftszahlen für 2012. Der Nettoverlust summierte sich auf 280 Mio. Euro, nachdem es im Jahr zuvor nur 69 Mio. Euro gewesen waren. Darin spiegelt sich die anhaltende Rezession in dem südeuropäischen Land wider. Im Schlussquartal 2012 gab es aber zumindest auf operativer Ebene ein ausgeglichenes Ergebnis.

Lesen Sie auch