EasyJet hält an Gewinnzielen fest

Der britische Billigflieger EasyJet rechnet in diesem Jahr trotz eines schwierigen Marktumfelds mit schwarzen Zahlen. Wie der Ryanair-Konkurrent mitteilte, stieg der Umsatz im dritten Quartal um zwölf Prozent auf 721 Mio. Pfund (836 Mio. Euro). "Aus unserer Sicht war es ein stabiles drittes Quartal und unsere Position hat sich verbessert", sagte EasyJet-Chef Andy Harrison.

"Wir rechnen damit, dass wir zu den wenigen Airlines gehören, die in diesem Jahr Gewinne schreiben." Der Vorsteuergewinn werde voraussichtlich zwischen 25 und 50 Mio. Pfund liegen. Bis September 2011 will der Konzern seine Flotte auf 200 Flugzeuge ausbauen und bestätigte damit im Mai vorgelegte Pläne. Ende Juni hatte Easyjet 177 Flugzeuge im Einsatz.

Der irische Rivale Ryanair hatte in dieser Woche trotz eines Gewinnsprungs davor gewarnt, dass sein Gewinn im Gesamtjahr am unteren Ende der Erwartungen liegen könnte.