Euro am Nachmittag etwas höher zum US-Dollar

Der Euro hat sich heute, am frühen Donnerstagnachmittag zum US-Dollar mit freundlicher Tendenz präsentiert. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,2881 US-Dollar. Ein Marktteilnehmer sprach von einem sehr ruhigen Devisenhandel. Dass sich das angeschlagene Euro-Schwergewicht Spanien problemlos frisches Kapital von privaten Investoren besorgt hat, wurde positiv aufgenommen. Mit drei Staatsanleihen konnte das Land sogar mehr Geld aufnehmen als geplant, wie aus Zahlen der nationalen Notenbank in Madrid hervorgeht.

Für den weiteren Verlauf am Berichtstag erwartet der Experten keine großen Sprünge beim Euro-Dollar und verwies auf den US-Feiertag "Thanksgiving". Auch vom anstehenden Gipfel zum EU-Haushalt werde keine rasche Einigung bzw. Überraschung erwartet.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,2893 (zuletzt: 1,2805) Dollar ermittelt und liegt damit 0,36 Prozent oder 0,0046 Einheiten unter dem Ultimowert 2011 von 1,2939 Dollar.

Lesen Sie auch