Euro/Dollar gut behauptet - Yen zum Dollar auf Rekord

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel gut behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und befestigt gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Die japanische Währung Yen ist in der Nacht zum auf ein Rekordhoch zum US-Dollar gestiegen.

In einem chaotischen von starken Sprüngen gekennzeichneten Handel mussten zeitweise nur noch 76,25 Yen für einen Dollar bezahlt werden - so wenig wie noch nie in der Geschichte. Händler führten die starken Yen-Gewinne am Donnerstag darauf zurück, dass japanische Investoren und Versicherer dringend Geld brauchen, um die Schäden aus der Natur- und Nuklearkatastrophe n der Heimat zu bezahlen. Das steigert die Nachfrage nach Yen.

Beim Euro-Dollar-Kurs blieben die Bewegungen noch innerhalb enger Grenzen. Nach Einschätzung der Analysten von der Commerzbank, hat sich beim Euro-Dollar eine Handelsbandbreite zwischen 1,386 und 1,40 herausgebildet.