Euro etwas schwächer

Etwas schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und tiefer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Der Euro hat damit seine Gewinne aus dem frühen Handel wieder abgegeben und konnte damit nicht lange von der erneuten Lockerung der japanischen Geldpolitik profitieren.

Die europäische Gemeinschaftswährung machte im Mittagshandel einen Test unter die Marke von 1,30 US-Dollar.Nach der Freude angesichts der angekündigten massiven Unterstützung für Euro-Krisenstaaten durch die EZB, schalten Investoren offenbar wieder einen Gang zurück. "Die Euphorie über die Anleihekäufe kann sich somit also möglicherweise als voreilig erweisen", kommentierte ein Experte. "Die Märkte sind zurück in der Realität."

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3002 (zuletzt: 1,3054) USD festgestellt und liegt damit 0,49 Prozent oder 0,0063 Einheiten über dem Ultimowert 2011 von 1,2939 USD.

Mehr dazu