Euro gegen Dollar am Nachmittag weiter schwach

Deutlich schwächer gegenüber dem Vortages-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Freitag und auch leichter zum Niveau von heute in der Früh hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag gezeigt. Gegen 15.00 Uhr notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2844 Dollar genau einen Cent unter dem Freitag-Referenzwert von 1,2944 Dollar. Der heutige Richtwert wurde seitens der EZB bei 1,2863 Dollar fixiert.

"Es ist so, dass die Nachrichten um Griechenland, Spanien und Italien das Vertrauen der Investoren in Mitleidenschaft ziehen", kommentierte ein Devisenhändler in Wien. Verglichen mit der aktuellen Newslage halte sich der Euro aber immer noch recht gut. Es gebe immer wieder Kaufinteressen, die den Abwärtstrend etwas abbremsen würden. Zuletzt habe es etwa eine kleine Korrektur nach oben gegeben. Für eine Trendumkehr würden aber die positiven Impulse klar fehlen, sagte er weiter.

Lesen Sie auch