Euro im frühen Handel wenig verändert

Der Euro hat am Mittwoch in der Früh gegen den US-Dollar nur wenig verändert tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3054 Dollar nach 1,3053 US-Dollar beim Richtkurs vom Dienstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3031 Dollar notiert.

Nach verhaltenem Verlauf in Asien konnte sich die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft gegen den US-Dollar leicht steigern. Am Vormittag könnte sich der Fokus der Investoren auf die anstehende Anleihenauktion in Italien richten. Im weiteren Verlauf sollten neue US-Konjunkturdaten in den Blickpunkt rücken, meinte ein Marktbeobachter.

Gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen gab der Euro etwas an Terrain ab. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8738 britischen Pfund nach 0,8763 Pfund zum EZB-Richtkurs am Dienstag, bei 1,2330 (1,2344) Schweizer Franken und 124,70 (125,25) japanischen Yen.