Euro im Verlauf knapp unter 1,40 US-Dollar

Fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und etwas höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Nachdem der Euro im Frühhandel über die Marke von 1,40 US-Dollar geklettert war, kam er im Verlauf jedoch wieder etwas zurück.

Im Blickpunkt stand am Devisenmarkt zudem der Yen. Zum US-Dollar kletterte die japanische Währung auf ein neues Rekordhoch. Marktteilnehmer verwiesen auf den Geldbedarf japanischer Investoren und Versicherer nach der Erdbebenkatastrophe und einer damit verbundenen Nachfrage nach Yen. Die japanische Wirtschaft leidet und dieser Entwicklung, da ein festerer Yen-Kurs die Exporte verteuert.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4004 (zuletzt: 1,3951) USD festgestellt und liegt damit 4,80 Prozent oder 0,0642 Einheiten über dem Ultimowert 2010 von 1,3362 USD.