Euro am Nachmittag leicht im Plus

Artikel teilen

Mit etwas festerer Tendenz gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und nahezu unbewegt zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Zum britischen Pfund sowie zum Schweizer Franken notierte er schwächer, gegenüber dem japanischen Yen präsentierte er sich hingegen etwas höher.

Im Verlauf des Handelstages pendelte die Gemeinschaftswährung innerhalb einer engen Bandbreite um 1,3550 US-Dollar. Derzeit verlaufe das Geschäft noch ruhig, berichteten Marktteilnehmer. Aufgrund der anhaltenden Unruhen im Nahen Osten wäre der weitere Verlauf des Handelstages jedoch schwer zu prognostizieren.

Die am Nachmittag veröffentlichten US-Inflationsdaten, welche gemäß den Erwartungen der Experten ausfielen, konnten keine neuen Impulse für den Devisenmarkt liefern. Im Jänner stieg die Teuerungsrate in den USA um 0,4 Prozent an.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3560 (zuletzt: 1,3510) USD festgestellt.

Lesen Sie auch

OE24 Logo