Euro am Nachmittag weiter im Sinkflug

Wesentlich schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und etwas tiefer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Gegen die übrigen Leitwährungen tendierte er ebenfalls mit Abschlägen.

Wesentlich schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und etwas tiefer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Gegen die übrigen Leitwährungen tendierte er ebenfalls mit Abschlägen.

Im Zuge positiver US-Arbeitsmarktdaten konnte der Dollar im Verlauf des heutigen Handelstages erneut gegen den Euro zulegen. Derzeit tendiert die Gemeinschaftswährung unter der Marke von 1,32 US-Dollar und liegt damit etwa zwei Cent unter dem EZB-Richtkurs vom Vortag.

Am frühen Nachmittag wurde der ADP-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht. Im Dezember konnte in den USA ein Zuwachs an Arbeitsplätzen um 297.000 verzeichnet werden und lag damit klar über den Erwartungen der Experten. Bereits am Vortag konnten positive Daten zur US-Auftragslage der Industrie den Dollar gegenüber dem Euro stärken.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3213 (zuletzt: 1,3421) USD festgestellt.

Lesen Sie auch