Euro profitiert von Hilfsangebot an Spanien

Artikel teilen

Der Euro hat gegen den US-Dollar am Montag in der Früh klar an Boden gut machen können. Gestützt von dem Hilfsangebot an das Euro-Sorgenkind Spanien tendierte die europäische Gemeinschaftswährung klar über der Marke von 1,26 Dollar. Um neun Uhr stand sie bei 1,2633 Dollar, nach 1,2468 Dollar beim Freitags-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB).

Am Wochenende hatten sich die Euro-Finanzminister bereit erklärt, Spanien bis zu 100 Mrd. Euro zur Verfügung zu stellen. Der Umfang des Rettungspakets ist größer als von vielen Investoren erwartet. Entsprechend erleichtert reagierten die Finanzmärkte, nachdem diese in der Vorwoche von der Angst beherrscht worden waren, die Krise in der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone könne sich noch stärker ausweiten.

Sehr deutlich konnte der Euro auch zum japanischen Yen zulegen, gegenüber dem britischen Pfund fielen die Aufschläge etwas moderater aus. Zum Schweizer Franken tendierte die europäische Gemeinschaftswährung gut behauptet.

Lesen Sie auch

OE24 Logo