Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas höher gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und zum späten Devisengeschäft in New York. Leicht im Plus präsentierte er sich auch gegenüber den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen.

Die Kursbewegungen im Devisenhandel blieben jedoch noch in engen Grenzen. Unterstützend für den Euro-Dollar-Kurs werteten Experten eine erwartete freundliche Stimmung an den Aktienbörsen und damit verbundenen höherer Risikoeinstellung der Akteure.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4269 nach 1,4227 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4242 USD aus dem Handel gegangen.