Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel befestigt gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und zum späten Devisengeschäft in New York. Leichte Zuwächse verbuchte der Euro auch zu den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen.

Zum US-Dollar konnte sich der Euro damit über die Marke von 1,41 erholen. Meldungen, dass China starkes Interesse an der nächsten Anleihen-Tranche des europäischen Rettungsfonds EFSF hätte, wurden im Devisenhandel positiv für den Euro aufgenommen.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4168 nach 1,4069 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4083 USD aus dem Handel gegangen.