Euro tendiert im frühen Handel kaum bewegt

Der Euro hat sich am Montag in der Früh im europäischen Devisenhandel kaum verändert gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Freitag sowie gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York gezeigt. Zum Franken notierte der Euro gut behauptet, kleine Abschläge gab es gegen Pfund und Yen. Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,3542 nach 1,3524 USD beim Richtkurs vom Freitag.

Der Euro hat sich über das Wochenende gegenüber dem Dollar nur wenig bewegt. Von Konjunkturseite werden keine großen Impulse zum Wochenbeginn erwartet. Von fundamentaler Seite dürften Daten zur europäischen Industrieproduktion sowie Wachstumszahlen aus Portugal für Bewegung sorgen. In den USA bleibt der Datenkalender leer.

In dieser Woche stehen am Montag und Dienstag Beratungen der Finanzminister der Eurozone in Brüssel über das weitere Vorgehen in der Schuldenkrise im Fokus. Volkswirte sehen das Treffen bezüglich einer Einigung der nationalen Finanzchefs der Währungsunion allerdings skeptisch.

Lesen Sie auch