Euro tendiert im frühen Handel wenig bewegt

Der Euro zeigte sich am Montag in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas tiefer gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Freitag und kaum bewegt gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Ein Euro kostete zuletzt 1,4363 US-Dollar.

Gegenüber den anderen Leitwährungen notierte der Euro schwächer. Im asiatischen Geschäft stieg er bis etwas über 1,44 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung kam dann im Verlauf jedoch wieder etwas zurück.

Gegen Schweizer Franken verlor der Euro gegenüber dem EZB-Richtkurs am Freitag 1,37 Prozent an Wert. Der Franken zeigte sich auch gegenüber dem US-Dollar fester. Angesichts des ungelösten US-Schuldenstreits und einer damit verbundenen anhaltenden Unsicherheit griffen die Finanzanleger zuletzt wieder deutlicher nach dem Franken, einem "sicheren Hafen".

Lesen Sie auch