Euro tendiert wenig verändert über 1,32 Dollar

Der Euro hat sich am Dienstagmorgen weiter klar über der Marke von 1,32 US-Dollar gehalten. Um 9 Uhr hielt die Gemeinschaftswährung bei 1,3255 Dollar nach 1,3117 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3258 Dollar notiert.

Von den wenigen anstehenden Konjunkturdaten dürften am Dienstag kaum entscheidende Impulse ausgehen. Ein Hauptthema an den Finanzmärkten bleibt die Syrienkrise, wo sich zuletzt Entspannung andeutete. US-Präsident Barack Obama begrüßte im US-Fernsehen einen Vorschlag Russlands und stellte in Aussicht, auf einen Militärschlag gegen Damaskus zu verzichten, falls das syrische Regime seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stellt. Obama will sich am Dienstag mit einer Fernsehansprache an die Nation wenden.

Auch gegenüber den anderen wichtigen Währungen tendierte der Euro überwiegend gut behauptet. Lediglich gegen den Schweizer Franken gab die Gemeinschaftswährung geringfügig nach. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8450 britischen Pfund nach 0,8420 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2373 (1,2382) Schweizer Franken und 132,44 (130,71) japanischen Yen.