Europa zum Handelsschluss einheitlich im roten Bereich

Die europäischen Leitbörsen haben den Handel am Donnerstag einheitlich mit tieferen Notierungen geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 ermäßigte sich um 0,86 Prozent auf 2917,05 Zähler.

Die Öl und Metallpreise setzten heute ihren bereits am Mittwoch begonnenen Sinkflug weiter fort und drückten so die Werte der entsprechenden Sektoren tief ins Minus. Die in London viel beachteten Ölwerte BP (minus 1,06 Prozent auf 443,25 Pence) und Royal Dutch Shell (minus 1,50 Prozent auf 2.172 Pence) gaben vor diesem Hintergrund deutlich nach. Unter einem stark gesunkenen Kupferpreis litten darüber hinaus einige Minenwerte. So ermäßigten sich Rio Tinto um 1,66 Prozent auf 4.114,50 Pence, BHP Billiton verloren 1,77 Prozent auf 2.363,5 Pence und Xstrata fielen um 2,23 Prozent auf 1.378.5 Pence.

Neben den Rohstoffwerten präsentierten sich auch Versicherer deutlich schwächer. Unter Druck gerieten unter anderem Allianz. NAch Vorlage von Quartalszahlen ermäßigten sich die Titel um 1,43 Prozent auf 100,20 Euro.