Europäischer Pkw-Markt beschleunigte Talfahrt im August

Der europäische Automarkt hat seine Talfahrt im August beschleunigt. Die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union und den EFTA-Staaten Island, Norwegen und Schweiz sanken um 8,5 Prozent, wie der europäische Herstellerverband ACEA am Dienstag mitteilte. In den ersten acht Monaten wurden 6,6 Prozent weniger Autos in Europa zugelassen.

Als einziger großer Markt konnte sich Großbritannien dem Abwärtstrend entziehen. Zwischen Jänner und August rollten dort 3,3 Prozent mehr Pkw zu den Kunden als im Vorjahreszeitraum. Der deutsche Markt schrumpfte hingegen um 0,6 Prozent. Den größten Rückgang verbuchte Italien mit einem Minus von 19,9 Prozent. Das bekam vor allem Fiat zu spüren, deren Neuzulassungen in Europa um 16,6 Prozent zurückgingen.

Lesen Sie auch