Europas Börsen erneut tiefer, 3. Minustag in Folge

Die europäischen Leitbörsen sind am Mittwoch erneut mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 sank um 0,63 Prozent auf 2.456,54 Zähler und verbuchte damit bereits den dritten Minustag in Folge. "Die Risikoscheu der Anleger steigt, Sorgen über Griechenland und Spanien sowie der schwache Wachstumsausblick des IWF belasten weiter die Stimmung", sagte ein Händlerin.

Auf Unternehmensebene standen EADS und BAE Systems im Fokus. Die geplante Rüstungsfusion der zwei Unternehmen ist endgültig gescheitert. EADS schlossen mit plus 5,29 Prozent auf 27,48 Euro und BAE Systems beendeten den Handelstag mit minus 1,38 Prozent auf 320,90 Pence.

Die britischen Banken stemmten sich gegen den negativen Markttrend und konnten überwiegend zulegen. Royal Bank of Scotland (RBS) gewannen 2,10 Prozent und Lloyds Banking Group kletterten 3,99 Prozent nach oben. Händler verwiesen auf eine mögliche Lockerung der Regeln für Banken in Großbritannien.